Close

Close

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

«Special Edition»: Korbgeflechte von Nadine Bucher

MIS-MAGAZIN-Special-Edition: Designerin Nadine Bucher kreierte in Zusammenarbeit mit der Institution «irides» handgeflechtete Körbe.

Ihren geschickten Händen entspringen schönste Korbgeflechte – sehen kann sie diese nicht. Tsiory verlässt sich auf all ihre anderen (Fein-)Sinne, denn sie ist einer der fünf blinden und sehbehinderten Menschen, die in der Basler Flechtwerkstatt der Institution «irides» arbeiten. Teamleiter Stefan Meiners hat gemeinsam mit Designerin Nadine Bucher exklusiv für MIS MAGAZIN das Schottenmuster als Geflecht interpretiert. Anhand eines dreidimensionalen Prototyps tasteten sich die sehbeeinträchtigen Spitzenkönner an das vorgegebene Muster heran und erfühlten die unterschiedlichen Stränge durch taktile Kennzeichnungen – bis sie das Designobjekt völlig selbstständig anzufertigen wussten. «Meine Mitarbeitenden gehen solche Herausforderungen mit Ehrgeiz an», erzählt Stefan Meiners. Selbst Feuer und Flamme für das Flechten, hat es sich der Fachlehrer zur Auf­gabe gemacht, beispielsweise durch Kurse den Kontakt zwischen Sehenden und Nicht-Sehenden zu fördern. Um dessen Einzigartigkeit zu unterstreichen, ist an jedem Korb ein Etikett mit der Signatur des Flechters angebracht. Die handgefertigten Kreationen sind erhältlich im «Local Shopping Guide».

«Special Edition»: Blusenkleid von Sabine Portenier

 

Für die limitierte «Special Edition», erhältlich in unserem «Local Shopping Guide», hat Sabine Portenier über Clans und deren traditionelle Tartan-Kilts recherchiert. Ausgehend von einem ihrer Klassiker, der bezeichnend ist für ihren Stil, hat sie ein Blusenkleid kreiert. Getreu ihrem Credo der Alltagstauglichkeit ist es vielseitig tragbar: Als Kleid, mit oder ohne Taillengurt, oder offen als leichter Mantel. Ihre Näherinnen fertigen das exklusive Stück aus sechs Metern Stoff in zehnstündiger Handarbeit in Thun an.

Exklusive «Special Edition»: Grosses Karo, Karin!

Mis-Magazin-Special-Edition: Exklusiv für MIS MAGAZIN hat Karin Hänni von "Eckraum" eine karierte Papeteriekollektion designt.

Gleich sind Papierphilosophen und Handschrifthedonisten aus dem Häuschen: Die Berner Grafikdesignerin Karin Hänni, rundherum bekannt als «Eckraum», lüftet exklusiv für MIS MAGAZIN ihre auf 50 Exemplare limitierte Papeteriekollektion. Sie heisst zwar «kleinkariert», doch ist sie nichts für enge ­Stirnen: Ihre geschichtenerzählenden Notizhefte, Notizblöcke und Postkarten in Grün, Rot und Crèmeweiss sorgen nicht nur für haptische Hoch­gefühle, sondern auch für gedanklich Grundlagen. Die handgemachten und nummerierten Preziosen von «Edition Eckraum», gedruckt auf «Gmund»-Papier, sind als Set oder einzeln in unserem «Local Shopping Guide» erhältlich.

Exklusive «Special Edition»: (Fl)echt schottisch

Exklusiver #HoarauHoodie als limitierte Edition

Lust auf ein «Versteck-Stil»? Richtig gelesen: Wer das Designstück trägt, fällt auf, obschon er die Kapuze aufhat. Denn auf der Brust prangt das Konterfei des YB-Stürmers Guillaume Hoarau. Das Sweatshirt als Spielfeld, erweckte Dominic Beyeler den Fussballer Linie um Kringel zum Leben. Nach Tüfteln, das ­länger dauerte als zwei Matchhalbzeiten, hallte schliesslich Jubel durch das Siebdruckatelier von Pascal Eichenberger: Transfer geglückt! Er meisterte es, selbst grashalmfeine Striche auf den Stoff zu ­drucken, ohne Beyelers Original zu foulen. Das Graumelierte stieg zum Gesamtkunstwerk auf, das nun ­exklusiv als limitierte Edition in unserem «Local Shopping Guide» erhältlich ist.

Close